Freude und Kraft

Was sind die ersten Schritte zu mehr Freude und Glück im Leben ?

Vielleicht hört es sich für Dich merkwürdig an, doch der erste Schritt ist die Erlaubnis. Erlaube Dir, in Freude zu sein und Glück zu erleben. Dazu gehört Mut, den Mut sich vom Alten zu lösen und sich von den Dingen zu befreien, die Dir Schmerz bereiten.

Warum sind viele Menschen unglücklich und frustriert?

Viele Menschen haben scheinbar alles, was man zum Leben braucht und sind dennoch häufig unzufrieden, manchmal vielleicht sogar unglücklich. Im Zen spricht man davon, dass Leben leidbehaftet ist.

Warum ist das aus der Sicht des Zen so?

Das bedeutet, dass wir oft mit Ungeliebtem verbunden oder von Geliebtem getrennt sind. Die Ursachen von Leid sind unheilsame Gefühle, die durch Verlangen und Gier, Aggression und Wut, Verblendung und Unwissenheit, Ablehnung, Verstrickung, Zweifelsucht und Angst ausgelöst werden.

Was ist das wahre Problem?

Der darunter liegende, tiefere Kern ist die Anhaftung, also das Festhalten an Vergänglichem.

Welche Bedeutung hat Anhaftung?

Dies trennt uns von der Wirklichkeit, vom Hier und Jetzt, macht uns unglücklich, schwächt uns, denn es geht enorm viel Energie verloren und dies führt manchmal sogar ins Burnout.

Wie befreien wir uns?

Durch Zen können Sie lernen, sich von diesem ewigen Gedankenkarussell und Gefühlschaos zu befreien, um schließlich mit Freude und Kraft Ihren Weg zu beschreiten.

Was sind die ersten Schritte zu mehr Glück und Freude im Leben?

Der eine Aspekt ist tiefe Einsicht zu gewinnen, der andere Mitgefühl und Herz mit einzubeziehen.

  • Sie lernen, wie Sie sich Schritt für Schritt befreien.
  • Sie bekommen Unterstützung in der Entscheidungsfindung für sich selbst und Ihr Leben.
  • Sie erfahren, wie Sie mit negativen, destruktiven Gefühlen umgehen und sich schließlich davon lösen können.
  • Sie lernen und üben den geerdeten Weg. Dieser besteht aus Zen-Meditation und körperbezogenen Übungen, das bedeutet, dass dieser Weg mit sportlicher Betätigung verbunden ist. Diese Körperbetonung ist wichtig, denn Gefühle sind nicht primär mental. Aber Achtung, keine Sorge: Sie müssen bei weitem kein Sportler sein. Wenn Sie spazieren gehen können, dann reicht das als Voraussetzung.
  • Sie trainieren Achtsamkeit, dies ist ein weiterer, wichtiger Aspekt, um ein Leben in Freude führen zu können.
  • Sie bekommen eine exakte Anleitung, wie Sie Körper, Geist, und Energie miteinander verbinden, um in Ihre Mitte zu kommen. So schöpfen Sie Kraft und lernen, diese auch im Alltag generieren zu können.